Street-Art

Beiträge zum Thema „Street-Art“ am Teufelsberg Berlin.

Buchstaben F – Ein Hauch von Surrealismus

Bist du bereit, in das nächste faszinierende Kapitel der #FreiheitBerlin-Serie einzutauchen? Du musst nicht länger warten! In diesem Beitrag freuen wir uns, dir Juli Jah vorzustellen, den brillanten Kopf hinter dem Buchstaben ‚F‘. Wenn du die Geschichte hinter der #FreiheitBerlin Schriftzug oder die Artikel über die vorherigen Buchstaben noch nicht gelesen hast, empfehlen wir dir, damit zu beginnen.

Freisetzung der Fantasie

Lerne Juli Jah kennen, eine litauisch-polnische multidisziplinäre Künstlerin, deren Arbeit analoge Zeichnungen, Illustrationen, Wandmalereien und Live-Malerei umfasst. Ihre Kunstwerke strahlen ein zartes Gleichgewicht von Zerbrechlichkeit und Ausdruck aus. Ihr Einsatz von Farben und schwarzer Tinte schafft eine beeindruckende Spannung, die den Betrachter in ihren Bann zieht. Diese expressiven Elemente kombiniert sie mit scharfen, kantigen oder geschwungenen Linien, was zu einer Bandbreite von Stücken führt, die von informellen Karikaturen bis hin zu erstaunlich detaillierten und realistischen Darstellungen reichen. Doch was ihre Arbeit am meisten auszeichnet, ist ihre Erkundung surrealistischer Ideen, die dich in ihre illusionäre Welt einlädt, um sie zu entdecken und mit ihr zu interagieren.

Julis Zeichenprozess ist so einfach wie kraftvoll: Sie stellt sich einem leeren Blatt Papier und lässt ihre Emotionen und Gedanken frei fließen. Dieser kreative Akt dient als kathartisches Ritual, das ihr Trost in der warmen Umarmung der Einsamkeit bietet.

Experiment auf dem Teufelsberg

Domcast ist eine Klanginstallation und Podcast-Serie mit ambienten, experimentellen Live-Performances, die die Kuppel auf dem Teufelsberg als natürlichen Parabol-Nachhall nutzen. Dieses Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen Dots Gallery und 11001 Records. Während einer dieser Performances malte Juli Jah live, inspiriert von den Klängen der Musiker wie Jiawen Wang und Bruno Gola. Sie spielte mit Farbspritzern, organischen Formen und Linien, die durch die Musik geleitet wurden. Innerhalb weniger Stunden schuf sie ein beeindruckendes Wandgemälde. Doch bei Juli Jah ging es mehr um das kreative Experiment als um das fertige Werk.

 

Freiheit als Weg der Transformation

Wenn du den Buchstaben „F“ in #FreiheitBerlin betrachtest, wirst du schnell Julis charakteristischen Stil erkennen – die zerbrechlichen, aber kraftvollen Farben, die kühnen Linien und die surreale Atmosphäre, die dich einlädt, in eine andere Welt einzutauchen. Ihre Kunst fordert dich auf, die Realität hinter dir zu lassen und in die Tiefen ihrer Fantasie einzutauchen.

 

„Das Konzept des Buchstabens F basiert auf den Erfahrungen des Lebens. Oft vermeiden und verdrängen Menschen negative, traumatische Ereignisse, anstatt sich ihnen zu stellen. Ablehnung bedeutet keine Verarbeitung; nur durch die Auseinandersetzung mit uns selbst können wir tiefere Bedeutungen finden. Es gibt keine Zufälle, nur Synchronizitäten; jede Situation und Emotion sind eine Quelle des Wissens, wenn wir genauer hinsehen.“, erklärt Juli. „Freiheit ist Transformation. Freiheit kann schmerzhaft sein, ist aber entscheidend, um sich zu wandeln und zu gedeihen. Manche Dinge kann man nur im Dunkeln lernen, indem man die Konsequenzen wählt, nur um man selbst zu sein. Der Berliner Bär, Risse, organische Ornamente und die Farbe Rot – all diese Elemente tragen bedeutende Symbolik in sich, ergänzt durch den Text auf der anderen Seite des Buchstabens. Ich lade die Betrachter ein, diese Symbole entsprechend ihrer eigenen Erfahrungen, Überzeugungen und Perspektiven zu interpretieren.“

Letztendlich musst du den Stil oder die Kunst eines Künstlers nicht unbedingt mögen; du musst nur den Grund dahinter verstehen. Julis Kunst repräsentiert ihre persönliche Wahrheit und um sie wirklich zu begreifen, solltest du bereit sein, dich intensiv mit ihr auseinanderzusetzen.

Möchtest du die Buchstaben persönlich sehen? Dann buche unsere Street Art Tour hier und lass dich von Julis einzigartiger Interpretation von Freiheit inspirieren. Bleib dran, denn wir werden bald die Geheimnisse hinter den anderen Buchstaben enthüllen. Verpasse nicht die Gelegenheit, die unglaublichen Geschichten und die Kunstfertigkeit, die #FreiheitBerlin ausmachen, zu entdecken.

Nina Valkhoff – Gefährdete Schönheit

Stell dir vor, du spazierst auf dem Gelände des Teufelsbergs und stehst plötzlich einem majestätischen Tiger gegenüber, der scheinbar von der Wand springt. Möchtest du mehr über die Bedeutung dahinter erfahren? Dann bist du hier richtig! Wir freuen uns, dir heute eine unserer bemerkenswerten Wandmalerinnen vorzustellen: Nina Valkhoff.

Lebendige Kunst mit Botschaft

Nina ist eine niederländische Wandmalerin und Künstlerin aus Rotterdam, wo sie Illustration an der Willem de Kooning Art Academy studierte. Mit über 20 Jahren Erfahrung hat sie atemberaubende Wandgemälde auf der ganzen Welt geschaffen. Ihre Werke sind in Ländern wie Schweden, Italien, Belgien, der Schweiz, den Niederlanden, Argentinien, Portugal, Mexiko, Frankreich, Curaçao, Großbritannien, Deutschland, Monaco und Irland zu sehen. Wenn du, während deines Urlaubes schon einmal ein einnehmendes Wandbild von Flora und Fauna an einem Wohnhaus, Restaurant, Büro oder Geschäft bewundert hast, besteht eine gute Chance, dass du Ninas lebendige Kunstwerke gesehen hast.

Große Wandgemälde zu schaffen ist Ninas Leidenschaft. Ihr einzigartiger Stil konzentriert sich auf die Darstellung von Pflanzen und Tieren, mit einem besonderen Schwerpunkt auf gefährdete Arten. Durch ihre Kunst möchte sie das Bewusstsein für diese Kreaturen schärfen und ihre Schönheit zeigen. Ninas Werke setzen ein starkes Zeichen gegen unsere selektive Liebe für bekanntere oder häufigere Tiere und fordern uns auf, alle Arten zu schätzen und zu schützen, insbesondere die gefährdeten.

Ihr Stil ist realistisch mit einem Hauch von Fantasie; sie liebt es, Farben einzubauen, die ursprünglich nicht vorhanden sind, um ein lebendiges, aber dennoch realistisches Bild zu schaffen. Mit viel Liebe zum Detail und zur Natur gestaltet sie ihre Werke, um die Welt ein bisschen glücklicher zu machen. Street Art hat nicht immer eine tiefgründige Botschaft. Manchmal besteht ihr Wert einfach darin, verschiedene Gebiete und Nachbarschaften schöner und malerischer zu machen.

Wie schafft aber Nina diese riesigen Kunstwerke? Um sicher in großer Höhe arbeiten zu können, nutzt sie eine mobile Arbeitsbühne und einen Sicherheitsgurt. Ihre Arbeit beginnt mit der Erstellung eines Rasters aus quadratischen Abschnitten, das sie über ihr Design legt, um die Skizzenlinien präzise auf die Wand zu übertragen. Sobald die Skizze auf der Wand ist, werden die Rasterlinien mit weißer Farbe übermalt. Dann füllt Nina große Flächen mit Farbe aus und fügt nach und nach Details wie Licht- und Schatteneffekte hinzu, die die Tiere und Pflanzen immer realistischer erscheinen lassen. Im Durchschnitt benötigt sie etwa 10 Tage, um ein Wandgemälde fertigzustellen.

Tiger im Fokus

Im Einklang mit ihrer Mission hat Nina im März 2024 während unseres Power of Female Art Festivals ein atemberaubendes Tigergemälde am Teufelsberg geschaffen. Ihr Werk erfüllt seinen Zweck voll und ganz – der majestätische Tiger wirkt beeindruckend und bringt einen zum Nachdenken über das Schicksal dieser großartigen Spezies. Das Gemälde ist dynamisch und verspielt, mit einem Hauch von Magie.

„Im Moment bin ich wirklich besessen von Tigern“, teilt Nina mit. „Natürlich ist es eine gefährdete Art. Ich lasse mich von den Wänden um mich herum inspirieren. Ich denke, es passt wirklich; es passt zu dem Ort. Ein Teil des Designs, der Hintergrund, ist der originale Hintergrund, den ich an der Wand gefunden habe. Ich habe ihn ein wenig mit Sprühdosen verändert, aber ich mag es, auch den etwas raueren Look des Teufelsbergs zu verwenden, um den Tiger hervorzuheben.“

Bist du auch so überwältigt von Ninas realistischem Tiger? Dann solltest du unbedingt vorbeikommen und Ninas eindrucksvolles Tigergemälde persönlich sehen. Bleib dran, denn wir werden bald viele weitere talentierte Künstler vorstellen!

[nc24-03 | 07-2024]

Buchstaben # – Entdecke Snyder – Der Bekannte Unbekannte

Nachdem wir in unserem letzten Beitrag die Geschichte hinter den Buchstaben erzählt haben, wollen wir dir nun mehr über die talentierten Künstler*innen, die dahinterstecken, erzählen. Heute nehmen wir dich mit auf eine Reise in die faszinierende Welt von Snyder, der die Letter ‚#‘ so lebendig gestaltet hat. Falls du den Beitrag über den Schriftzug noch nicht gelesen hast, findest du ihn hier.

Wer ist Snyder?

Snyder ist ein echter Berliner, dessen Werke die Stadt prägen. Wenn du durch Berlin spazierst, hast du seine Kunstwerke am Alexanderplatz, an der Heidestraße oder an vielen anderen Orten in Berlin bestimmt schon gesehen – vielleicht ohne zu wissen, dass sie von ihm stammen. Sein Stil ist unverkennbar für diejenigen, die ihn kennen. Was Snyder noch interessanter und mysteriöser macht, ist, dass niemand weiß, wie er aussieht. Er zeigt sein Gesicht nie. Vielleicht bist du ihm sogar schon auf der Straße, in der U-Bahn oder im Supermarkt begegnet – oder bist du Snyder?

Ein Spiel mit Farben

Snyders unverkennbarer Stil macht seine Kunst einzigartig. Er nutzt Sprühfarbe, um Tiere in Schichten auf verschiedenen Medien wie Papier, Leinwand oder Wänden darzustellen. Seine Kunstwerke zeichnen sich durch Tiefe und Authentizität aus, die durch bewusste Farbfehler und chromatische Aberrationen entstehen – Effekte, die normalerweise nur in der analogen und digitalen Bildgebung vorkommen. Diese Technik hinterfragt unsere visuelle Wahrnehmung und lässt uns überlegen, wie ein echtes Zebra oder ein Tiger wirklich aussieht. Jetzt, da du seinen Stil besser verstehst, wirst du seine Werke in Berlin sicherlich öfter erkennen. Oder halte bei deinem nächsten Besuch auf dem Teufelsberg Ausschau, es gibt mehrere Werke von Snyder zu entdecken.

Das Berliner Zebra

Snyders Werk auf dem Letter ‚#‘ trägt den Titel „Zebroc“, was, ähnlich dem ikonischen Berliner Bären, für Freiheit und Unabhängigkeit steht. Durch die Verwendung von chromatischen Aberrationen und farblichen Abbildungsfehlern schafft Snyder eine lebendige und dynamische Darstellung, die die Vielfalt und Buntheit der Freiheit symbolisiert. Seine Kunstwerke sind nicht nur visuell beeindruckend, sondern tragen auch eine tiefere Botschaft über die Wichtigkeit der Vielfalt und des friedlichen Zusammenlebens aller Lebensformen.

Snyder selbst sagt über seine Kunst: „Das Berliner Zebra ist genau wie sein Artgenosse der Berliner Bär wild und frei und lässt sich nicht zähmen. Es zeigt uns, dass Freiheit Vielfalt entstehen lässt und dass gelebte Freiheit bunt ist statt schwarz oder weiß. Wir alle müssen Freiheit akzeptieren, schützen, unterstützen und insbesondere schätzen. Freiheit für alle erfordert auch Umsichtigkeit, Toleranz und Rücksicht von allen die frei sein wollen. Deswegen haben alle Lebensformen, die sich zu unserer Freiheit bekennen bei uns einen in ihrer Freiheit unantastbaren Platz verdient. Deswegen gehört das Zebra aus Afrika genauso zu Berlin wie der Berliner Bär.“

Atemberaubende Wandgemälde

Snyder hat nicht nur den Letter ‚#‘ gestaltet, sondern auch viele andere spektakuläre Kunstwerke auf dem Teufelsberg hinterlassen. Eines seiner bekanntesten Werke hier ist ein majestätischer Eisbär, der in seiner charakteristischen Technik gemalt wurde. Seine Kunstwerke sind aber im echten Leben noch eindrucksvoller. Die lebendige Farbgebung und die Tiefe seiner Arbeiten lassen sich nur schwer auf Fotos einfangen.

Bist du von Snyders Geschichte begeistert und möchtest die Buchstaben aus nächster Nähe betrachten? Dann sichere dir dein Ticket für unser Street Art Tour, bei der du auch die Buchstabenterrasse besuchen kannst. Aber vergiss nicht, auch Snyders andere Werke zu bewundern!

Möchtest du die Geschichten hinter den anderen Buchstaben ebenfalls kennenlernen? Dann bleib dran – in den kommenden Wochen werden wir in weiteren Blogbeiträgen die anderen Künstler*innen vorstellen.

[nc24-02 | 06-2024]

#FREIHEITBERLIN: Die neue künstlerische Stimme des Teufelsbergs

Hast du gehört, dass der Teufelsberg eine neue Attraktion hat? Seit kurzem erstrahlt hier die Installation #FreiheitBerlin auf dem Dach der amerikanischen Unit. Diese riesigen Buchstaben haben eine besondere Bedeutung und eine spannende Geschichte. Weißt du zum Beispiel, warum sie umgekehrt stehen? Oder wie du auf das Dach kommst, um den Schriftzug aus nächster Nähe betrachten zu können? Falls nicht, dann bist du hier genau richtig!

Der Ursprung der Buchstaben

Die be Berlin-Kampagne, die seit 2008 von dem Partner für Berlin Holding Gesellschaft für Hauptstadt-Marketing mbH durchgeführt wird, hat sich zum Ziel gesetzt, Berlin international als Marke zu etablieren. Mit innovativen Ideen, Aktivitäten und Events zeigt die Kampagne, was Berlin so einzigartig und frei macht. Im Rahmen dieser Kampagne wurde 2018 der Schriftzug #FreiheitBerlin, entworfen von GRAFT und Graft Brandlab, am Washingtonplatz vor dem Berliner Hauptbahnhof enthüllt. Diese Installation soll die Bedeutung von Freiheit symbolisieren und die Berliner Freiheit weltweit sichtbar machen. Bei der Enthüllung betonte der damalige Bürgermeister Michael Müller: „Berlin lebt und liebt die Freiheit. Wir Berlinerinnen und Berliner werden nie vergessen, dass Frieden und Freiheit nicht selbstverständlich sind.“

Die Buchstaben #Freiheit wurden von renommierten Street-Art-Künstlern im Rahmen eines Projekts der Berlin Art Bang gestaltet. Neun bekannte Street-Art-Crews, darunter Klebebande, El Bocho, Gogoplata, Case Maclaim und der Blog Notes of Berlin, wurden ausgewählt, um die Buchstaben zu gestalten. Für den Schriftzug Berlin konnte jeder mitmachen – ein einzigartiges Projekt, bei dem Bürger*innen ihre kreative Interpretation von Freiheit einbringen konnten.

Umzug zum Teufelsberg

Im November 2023 hat der Schriftzug ein neues Zuhause auf dem Teufelsberg gefunden. Aber warum gerade hier? Der Teufelsberg ist mehr als nur eine Erhebung in der Hauptstadt – er ist ein einzigartiges Symbol für die Freiheit der Kunst in Berlin. Wo früher Überwachung und Kontrolle herrschten, blühen heute Kreativität und Freiheit. Künstler aus aller Welt nutzen diesen historischen Ort, um ihre Visionen zu schaffen und gesellschaftliche Themen zu reflektieren. Die Wandbilder erzählen Geschichten von Freiheit, Widerstand und Hoffnung und verleihen dem Ort eine besondere Atmosphäre. Der Schriftzug #FreiheitBerlin passt perfekt in dieses Umfeld, da er die Seele dieses Ortes widerspiegelt. In einer Welt, die immer unruhiger wird, rückt der Teufelsberg die Freiheit der Kunst wieder in den Fokus.

Frische Farben

Kunst, insbesondere Street Art, ist lebendig und ständig im Wandel – genau wie das Konzept der Freiheit. Um diesem dynamischen Charakter gerecht zu werden, wurde der Schriftzug im März 2024 kreativ transformiert. Jeder Buchstabe wurde von einem*r Street Art Künstler*in neu bemalt, wodurch ein einzigartiges Kunstwerk entstand. Die Künstler*innen haben ihre persönliche Interpretation von Freiheit in ihre Werke einfließen lassen. Ziel dieser Neugestaltung war es, den Buchstaben eine neue Aktualität zu verleihen und die Bedeutung von Freiheit in der heutigen Zeit zu reflektieren. Diese Initiative unterstreicht die Vielfalt und Individualität, die Street Art als Ausdrucksform bietet, und zeigt, wie sich Kunst und Freiheit gegenseitig beeinflussen und immer neu interpretiert werden können.

Perspektivenwechsel

Und nun zur häufig gestellten Frage: Warum stehen die Buchstaben von #FreiheitBerlin in die Richtung, in der sie stehen? Stehen sie wirklich falsch herum? Nein! Es ist alles eine Frage der Perspektive. Die Buchstaben sind so ausgerichtet, dass sie von den Kuppeln aus gesehen umgekehrt erscheinen. Dies wurde bewusst so gestaltet, um einen ästhetisch ansprechenden Blick in Kombination mit den weißen Kuppeln zu schaffen. Das perfekte Bild ergibt sich erst, wenn man den Schriftzug aus der richtigen Perspektive betrachtet. Möchtest du diese beeindruckende Ansicht selbst erleben? Jetzt hast du die Möglichkeit dazu! Nimm an unserer neuen Street Art Tour teil, bei der du das Dach der amerikanischen Unit betreten und den Schriftzug aus nächster Nähe betrachten kannst. Buche deine Tour hier und entdecke die faszinierende Welt der Kunst auf dem Teufelsberg!

In den kommenden Wochen stellen wir die einzelnen Buchstaben und die jeweiligen Künstler*innen vor, die sie so farbenfroh gemacht haben. Bleib dran, wenn du mehr darüber erfahren möchtest!

[nc24-01 | 06-2024]